Schottische Hochlandrinder Das schottische Hochlandrind (Highland Cattle)
gehört zu den ältesten Kuhrassen der Welt und wird seit ca. 200 Jahren in der ursprünglichen Form gezüchtet.
Hochlandrinder sind sehr robust und benötigen keinen Stall. Mit dem langen Fell ist es winterhart und wetterfest. Der Naturpelz schützt die Tiere vor Wind und Wetter und selbst Schnee kann den Rindern nichts anhaben. Highlandkühe kalbern ohne Probleme auf der Weide, selbst bei Minustemperaturen.
Mehr über die Rasse: highlandcattle.ch
Schweine Auch Schweine zählen zu den am längsten domestizierten Haustieren. Sie sind die ergiebigsten Fleischlieferanten, fast alles an ihnen ist verwert- und essbar, vom „Schnörrli“ bis zum „Schwänzli“.
Allgemein werden Schweine als dumm und schmutzig bezeichnet. Da Schweine keine Schweissdrüsen besitzen ist das Suhlen im feuchten/nassen Schlamm wichtig um die Körpertemperatur zu senken und schützt auch vor Sonnenbrand (ähnlich wie bei Elefanten). Sie sind von Natur aus saubere Tiere und beschmutzen ihren Liegeplatz nie mit Urin und Kot, wenn sie dementsprechend gehalten werden.